Total am Ende

Weil der Herr für mich sorgt,
wie ein Hirte für seine Schafe,
habe ich alles,
was ich zum Leben brauche.

Wenn ich total am Ende bin,
nimmt er mich zur Seite
und geht mit mir an einsame Stellen.
Dort kann ich Luft holen,
mich erfrischen, aus­ruhen,
und neu auftanken kann.

Er hilft mir meine Kräfte zu regenerieren
und zeigt mir,
wie es weiter­gehen kann.
Ich kann mich darauf verlassen,
dass er meine Schritte in die richtige Richtung lenkt.
dafür verbürgt er sich mit seinem Namen.

Auch wenn es stürmisch wird,
und ich denke „jetzt ist alles aus,“
habe ich keine Angst,
weil er ja ganz dicht neben mir ist.

Er hat alle Ressourcen zur Verfügung,
die nötig sind um mich zu beschützen
und mich mutig nach vorne sehen zu lassen.

Sogar die Leute,
die mich nicht mögen,
können mit eigenen Augen sehen,
wie gut er mich versorgt.

Für ihn bin ich eine besonders wichtige Persönlichkeit
und er segnet mich mehr,
als ich es mir je hätte vorstellen können.

Ich weiss ganz sicher,
dass seine Gegenwart
und seine unveränderliche Liebe zu mir,
niemals aufhören werden.

Ich darf aufatmen,
denn ich darf für immer im Hause dieses Hirten leben
und dort zur Ruhe kommen.

Text und Fotos: Angelika Lindner 2006/2017, frei nach Psalm 23.

0 Kommentare zu “Total am Ende

Schön, dass du vorbei geschaut hast, gerne darfst du einen Gruß dalassen.

%d Bloggern gefällt das: